Träumen. Sehen. Inspirieren. Wiederholen.
Der offizielle Norwegian-Reiseblog

Cruising Alaska: When the Last Frontier Calls

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Alaskakreuzfahrt mit Norwegian? Sobald wie möglich. Sie wissen ja – das Leben ist kurz. Eine Alaskakreuzfahrt zu den berühmten nordamerikanischen Grenzländern, turmhohen Fjorden und üppigen Küstenwäldern sollte auf jeder Wunschliste stehen.

Jetzt, da wir wissen, wonach wir suchen, lassen Sie uns Ihren Kalender dieses Jahres genauer ansehen. Der Sommer scheint sich offensichtlich anzubieten, wenn das Wetter warm ist (Durchschnittstemperatur: 50 ˚ bis 70 ˚) und die Nächte lange sind (fast 24 Sonnenstunden). Die abwechslungsreichen Land- und Seepakete von Norwegian bieten in der Sommersaison Zugang zu manchen der aufregendsten Wildnisabenteuer Alaskas.

Kreuzfahrten zu Beginn und zum Ende der Saison sind besonders für Reisende, die ohne Kinder reisen, interessant. Im Mai und im September bieten sich Ihnen die günstigsten Reisen und eine Atmosphäre unter Erwachsenen an. Der dunkle Himmel Alaskas im September bietet Ihnen die beste Gelegenheit, um das mystische Nordlicht zu bewundern.

Mitternachtssonne? Nordlicht? Wenn Sie über dieses Phänomen Alaskas nur oberflächlich Bescheid wissen, lesen Sie einfach weiter. Dies sind nur wenige der unvergesslichen Erlebnisse, die Sie bei Ihrer Alaskakreuzfahrt mit Norwegian nicht verpassen sollten.

Helle Lichter, großartige Kreuzfahrt-Sehenswürdigkeiten

Das Nordlicht besteht aus magischen Bändern von neongrünem Licht, die spontan erscheinen und am Himmel tanzen. Das Nordlicht besteht aus Solarpartikeln, die in das Magnetfeld der Erde hineinschießen und mehr als 60 Meilen oberhalb der Erdoberfläche erscheinen. Die Ureinwohner glaubten, dass die Lichter mystische Kräfte haben und dass sie erscheinende Geister der Verstorbenen sind.

Am Besten sehen Sie die Lichter in Fairbanks, Alaska – ein Höhepunkt eines der Landprogramme. Im September, wenn der Himmel deutlich dunkler ist als während der Sommersaison, ist es am Wahrscheinlichsten, das Nordlicht zu sehen.

Mitternachtssonne

Alaskas extrem hoher Breitengrad bedeutet, dass die Sonne eher horizontal als vertikal wandert, was in längeren Tagen und einer längeren Dämmerung resultiert. Stellen Sie sich vor, dass Sie um 11:00 abends immer noch die glitzernden Gletscher bewundern können. In lokalen Städten wird dies mit vielen Aktivitäten in der Mitternachtsonne gefeiert, wie etwa mit Tanzfestivals und Baseball-Spielen. Der Tag, an dem die Sonne am längsten am Himmel steht, ist der 21. Juni. Dies ist der magischste Einklang der Sommersaison überhaupt.

Denali-Nationalpark

Stellen Sie sich eine Fläche von 6 Millionen Morgen mit den Wildtieren Alaskas vor, eine 20.000 Fuß hohe Bergspitze und die freie Sicht auf Gletscher, Fichtenwälder, die riesige Tundra und die neuen Freunden, die Sie kennenlernen werden: Graubären, Wölfe, Elche und Rentiere, um nur wenige zu nennen. Die beste Tageszeit, um Wildtiere zu sehen, ist früh am Morgen, und die Sommersaison bietet sich immer an, da viele Tiere im Sommer in den Süden ziehen (ab September kann es vorkommen, dass dieser Park wegen Schneefällen geschlossen ist). Norwegian bietet diverse Landausflüge im Denali an. Sie können bei einer Grand Railroad Tour zwischen dem Park und Talkeetna in den Park hineinfahren und Hundeschlittenfahrten oder eine Städtetour von Anchorage dazubuchen. Was sind die Erlebnisse, auf die Sie in Ihrem Leben nicht verzichten möchten?

Denali-Nationalpark

Seilbahn am Mt. Robert

Besuchen Sie in Juneau unbedingt die Seilbahn am Mt. Robert, die ab dem Kreuzfahrtdock über eine Strecke von 1800 Fuß in den Berg fährt. Durch die Unterseite Ihrer Gondel haben Sie eine Vogelperspektive auf dichten Regenwald und riesige Wiesen. Sie können außerdem auf malerischen Wanderwegen wandern, die von Wildblumen in leuchtenden Farben gesäumt sind, um dann das Mountain House zu besuchen, wo Sie die Darbietung mit Weißkopfseeadlern bewundern können. Der Hochsommer (Juli und August) bietet sich optimal für eine Fahrt mit der Seilbahn an, wenn die Wetterbedingungen optimal sind und die Wildblumen in voller Blüte stehen.

Ketchikan

Beim Besuch der kleinen Hafenstadt Ketchikan können Sie sich richtig vorstellen, wie sich das Leben in Alaska für die Anwohner dieser wilden Küstenregion darstellt. In der Stadt, die einst als die Lachshauptstadt der Welt bekannt war, dreht sich die gesamte Wirtschaft um das Fischen (und auch die Bären in Ketchikan lieben das Lachsfestessen genauso sehr wie es die Touristen tun!). Beim Schlendern über die Creek Street, das Zentrum des Handels, sehen Sie den Knotenpunkt in der Geschichte Alaskas. Hier können Sie sich eine umfassende Sammlung von Kunstgegenständen und Schätzen der Ureinwohner, von Schmuck bis hin zu Fellen und sogar einen Totempfahl für Zuhause kaufen.

Es gibt nur einen Aspekt von Ketchikan, den Sie beachten sollten. Wahrscheinlich ist es am Besten, sich auf einen oder mehrere Regenschauer vorzubereiten. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 160 Zoll pro Jahr, und Sommer ist die trockenste Saison – oder besser gesagt, die trockenere. Aber lassen Sie die wenigen Regenwolken Sie nicht davon abhalten, eine der einzigartigsten Küstenstadt an der Great Frontier zu besuchen.

Ketchikan-Kreuzfahrt

Das Festland des pazifischen Nordwesten

Kreuzfahrten mit Norwegian beginnen in Seattle, Washington bzw. in Vancouver, Kanada. Sollten Sie diese Städte noch nicht kennen, sollten Sie definitiv einige Tage vor und nach Ihrer Kreuzfahrt für ihren Besuch einplanen. Diese Städte sind für großartiges Essen und multikulturelle Angebote bekannt und die Vielzahl an Überlieferungen über Entdecker, Pioniere, Migranten und ihre Ureinwohner machen sie selbst zu ganz eigenen, beliebten Reisezielen. In Seattle sollten sich Foodies keinesfalls den berühmten Pike Place Fish Market entgehen lassen, wo Fischverkäufer auch Performer sind und den Fang vor einem faszinierten Publikum hin und her werfen.

In Vancouver wird am Granville Food Public Market Lachs in allen Ausführungen angeboten, von Jerkey bis hin zu Burgers. Knapp außerhalb von Vancouver (und in unmittelbarer Nähe zum Flughafen) befindet sich der Vorort Richmond mit einer vorwiegend asiatischen Population und damit die besten Dim-Sums in ganz Nordamerika.

Wenn Sie den pazifischen Nordwesten und die Wildnis Alaskas besuchen, kann es Ihnen erscheinen, als seien die Traditionen und die Zeit seit Jahrhunderten stehengeblieben. Und trotzdem ist unser Alltag ständig von Veränderungen und Variablen geprägt. Und dies ist genau der Grund, warum Sie eine Alaskakreuzfahrt und die dazugehörigen Abenteuer an Land nie verschieben sollten, von denen wir wissen, dass Sie auf Ihrer Wunschliste für den Sommer ganz oben stehen.