Reisewarnung: Informationen zum Coronavirus

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Aktualisiert am: 2.18.2020

Die Sicherheit, die Unversehrtheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Besatzung stehen für uns an oberster Stelle. Aufgrund der zunehmenden Bedenken im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen in China haben wir verschiedene Präventionsmaßnahmen eingeführt, die im Folgenden erläutert werden. Wir werden weiterhin eng mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Zentrum für Seuchenkontrolle und -prävention der Vereinigten Staaten von Amerika (CDC) zusammenarbeiten, um erforderlichenfalls entsprechende zusätzliche Maßnahmen ergreifen zu können. 

 

Aktuell geltende Maßnahmen:

  • Angesichts der strengeren Protokolle und Vorschriften bezüglich Einwanderung, Zoll und Gesundheitsüberprüfungen, die derzeit von Ländern auf der ganzen Welt eingeführt werden, hat das Unternehmen die Lockerung seiner bisherigen Richtlinien ab dem 20. Februar 2020 angekündigt, die es Gästen mit einem Pass aus China, Hongkong oder Macau untersagen, an Bord ihrer Schiffe zu gehen.
  •  

  • Allen Gästen, die im Zeitraum von 30 Tagen vor Beginn der Kreuzfahrt aus China, Hongkong oder Macau angereist sind, diese Länder besucht haben oder einen Zwischenstopp an einem Flughafen in diesen Ländern hatten (unabhängig von der jeweiligen Nationalität), wird das Betreten unserer Schiffe verwehrt. Gemäß der WHO und dem CDC beträgt die standardmäßige Inkubationszeit bei diesem Virus 14 Tage.
    • Gäste, denen die Reise verwehrt wurde, erhalten nach der Vorlage ihrer Buchungsunterlagen eine Rückerstattung.
  •  

  • Unseren Besatzungsmitgliedern, die im Zeitraum von 30 Tagen vor Beginn der Kreuzfahrt aus China, Hongkong oder Macau angereist sind, die diese Länder besucht haben oder die einen Zwischenstopp an einem Flughafen in diesen Ländern hatten, wird das Betreten unserer Schiffe verwehrt.
  •  

  • Die Schließung des Hafens von Hongkong wird zu Änderungen unserer Routen führen. Wir werden Sie über die geänderten Reiserouten und weitere Details informieren, sobald diese verfügbar sind.
  •  

  • Vor der Schließung des Hafens in Hongkong wurden für all unsere Passagiere, die an diesem Hafen zusteigen sollten, verpflichtende Temperaturmessungen eingeführt. Allen Gästen, bei denen eine Körpertemperatur von 100,4 Grad Fahrenheit beziehungsweise 38 Grad Celsius oder höher gemessen wurde, wurde die Einschiffung verwehrt. Außerdem wurden nach der Rückkehr von Landausflügen bei allen Passagieren zusätzliche Temperaturmessungen durchgeführt.
    • Den Gästen, die aufgrund erhöhter Temperaturen nicht an der Kreuzfahrt teilnehmen konnten, wurde empfohlen, sich an ihre Versicherungsanbieter zu wenden, um gemäß ihrer Reiseversicherung Ansprüche geltend machen zu können.
  •  

  • Für unsere Gäste gelten weiterhin alle standardmäßigen Regelungen zu Gesundheitsnachweisen und medizinischen Bewertungen, die vor der Einschiffung erfolgen müssen. Alle Gästen, die Symptome zeigen, müssen sich vor der Einschiffung einer medizinischen Begutachtung unterziehen, die unter anderem eine Temperaturmessung beinhaltet.
  •  

  • Gäste, die während des Aufenthaltes an Bord Symptome einer Atemwegserkrankung zeigen, werden in unserem medizinischen Zentrum gründlich untersucht und müssen unter Umständen unter Quarantäne gestellt werden oder das Schiff verlassen.
  •  

  • Auf all unseren Schiffen wurden zusätzliche Reinigungs- und Desinfektionsprotokolle eingeführt. Diese Protokolle werden zusätzlich zu unseren ohnehin bereits strengen Hygienestandards angewandt.
  •  

  • In Singapur und auf den Philippinen ist es chinesischen Staatsbürgern derzeit untersagt, an Land zu gehen. Gästen mit chinesischem Pass, die Reisen gebucht haben, bei denen in einer dieser Regionen Landgänge vorgesehen sind, wird das Betreten unserer Schiffe verwehrt. Falls zusätzliche Einschränkungen an anderen Häfen hinzukommen sollten, muss diese Richtlinie unter Umständen angepasst werden.
    • Allen Gästen, denen das Betreten unserer Schiffe aufgrund der aktuellen Situation verwehrt wird, steht eine Kostenrückerstattung zu.

 

Die oben aufgeführten Maßnahmen werden ab sofort und bis auf weiteres durchgeführt und können jederzeit geändert werden. Wir beobachten die Situation und stehen weiterhin in engem Kontakt mit den lokalen Gesundheitsbehörden, sowie der WHO und CDC.

 

Zu diesem Zeitpunkt mussten einige unserer Routen geändert werden und keines unserer Schiffe läuft derzeit Häfen an, die zum Festland Chinas gehören. Außerdem besteht jederzeit die Möglichkeit, unsere Reiserouten je nach Bedarf abzuändern. Alle Reiserouten der nächsten sechs Monate mit Zwischenstopp in Festland-China werden derzeit überprüft. Wir werden Sie so bald wie möglich über alle Routenänderungen informieren. Wir werden die Situation genauestens beobachten und alle notwendigen Maßnahmen ergreifen.

 

Wir entschuldigen uns bei all unseren Gästen, die von diesen Maßnahmen betroffen sind, die zum Schutz unserer Passagiere und unserer Besatzung eingeführt wurden.

 

Informationen und häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie auf den folgenden Websites:

 

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
WHO Reisehinweise
Zentrum für Seuchenkontrolle und -prävention der Vereinigten Staaten von Amerika (U.S. CDC)
Europäisches Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC)
CLIA Coronavirus FAQ
CLIA Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien